Ihre Buchhaltung effizient digitalisieren: Mit unserer Unterstützung und starken Partnern

Im kommenden Jahr tritt die E-Rechnungspflicht in Kraft und wird die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Rechnungen stellen, grundlegend verändern. Diese neue Regelung betrifft alle Unternehmen, die Geschäfte mit öffentlichen Verwaltungen tätigen. In diesem Blogbeitrag erklären wir, was die E-Rechnungspflicht ist, welche Vorteile sie bietet und wie sich Unternehmen darauf vorbereiten können.

Was ist die E-Rechnungspflicht?

Die E-Rechnungspflicht bedeutet, dass Unternehmen verpflichtet sind, elektronische Rechnungen an öffentliche Verwaltungen zu senden. Dies gilt ab dem 1. Januar 2025 für alle Rechnungen im B2G-Bereich (Business-to-Government). Ziel dieser Regelung ist es, den Rechnungsaustausch effizienter zu gestalten, Fehler zu reduzieren und die Transparenz zu erhöhen.

Vorteile der E-Rechnungspflicht

  1. Kosteneinsparungen: Elektronische Rechnungen sparen Papier-, Druck- und Versandkosten. Darüber hinaus können sie schneller und einfacher verarbeitet werden, was die Kosten für die manuelle Bearbeitung reduziert.
  2. Effizienz: E-Rechnungen ermöglichen eine schnellere Bearbeitung und Bezahlung. Automatisierte Prozesse reduzieren die Fehlerquote und beschleunigen den Rechnungsworkflow.
  3. Umweltfreundlichkeit: Durch den Verzicht auf Papier wird der Ressourcenverbrauch reduziert, was zu einer positiven Umweltbilanz beiträgt.
  4. Transparenz und Rückverfolgbarkeit: Elektronische Rechnungen bieten eine bessere Nachverfolgbarkeit und Transparenz im Rechnungsprozess, was die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen verbessert.
E-Rechnung

Vorbereitung auf die E-Rechnungspflicht

Um rechtzeitig vorbereitet zu sein, sollten Unternehmen folgende Schritte beachten:

  1. Systeme anpassen: Überprüfen Sie Ihre aktuellen Abrechnungs- und Buchhaltungssysteme und stellen Sie sicher, dass sie mit den Anforderungen der E-Rechnung kompatibel sind. Möglicherweise sind Updates oder neue Softwarelösungen erforderlich.
  2. Schulung der Mitarbeiter: Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang mit der neuen Technologie und den gesetzlichen Anforderungen. Dies stellt sicher, dass alle Beteiligten über das notwendige Wissen verfügen.
  3. Prozesse optimieren: Überdenken Sie Ihre internen Prozesse und passen Sie sie an die neuen Anforderungen an. Automatisierung und Digitalisierung von Workflows können dabei helfen, die Effizienz zu steigern.
  4. Testläufe durchführen: Führen Sie Testläufe durch, um sicherzustellen, dass Ihre E-Rechnungen korrekt erstellt und versendet werden. Dies minimiert Fehler und ermöglicht eine reibungslose Umstellung.

Fazit

Die E-Rechnungspflicht ab 2025 stellt eine bedeutende Veränderung für Unternehmen dar, die mit öffentlichen Verwaltungen zusammenarbeiten. Die Umstellung auf elektronische Rechnungen bringt jedoch zahlreiche Vorteile mit sich, darunter Kosteneinsparungen, erhöhte Effizienz und eine verbesserte Umweltbilanz. Durch eine rechtzeitige Vorbereitung und Anpassung der Systeme und Prozesse können Unternehmen sicherstellen, dass sie den Anforderungen gerecht werden und von den Vorteilen der E-Rechnungspflicht profitieren.

Bleiben Sie informiert und nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Abrechnungsprozesse zu optimieren. Die Zukunft der Rechnungsstellung ist digital – stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen bereit ist!

p

Fachgerechte Unterstützung

Wir unterstützen unsere Kunden bei der Digitalisierung ihrer Buchhaltung – in enger Zusammenarbeit mit der Bilanzbuchhalterin Liane Schäfer und den folgenden Systemen: